Die Geheimnisse hinter Stan Wawrinkas Rückhand
3. Februar 2021

Shame on you: Eine tolle Branche wird staatlich kaputt gemacht!

Von Roger Gestach

Über eine Millionen Menschen haben in der Schweiz vor Corona in einem Fitnesscenter trainiert. Viele tausend Mitarbeitende beschäftigt die Fitnessbranche und seit einigen Jahren können auch junge Menschen ihre Lehre dort absolvieren. Wie in vielen anderen Branchen auch, gab es in den letzten Jahren viel neue Konkurrenz. Die Branche war am Wachsen und differenzierte sich. Nebst der Migros, die schon sehr lang im Fitness aktiv ist, stieg auch Coop ein. Zudem kamen Discount-Fitnesscenter dazu. Viele Center fokussieren sich heute auf das Thema Gesundheit, wo es noch ein enormes Wachstumspotential gibt. Fazit: Die Fitnessbranche war vor der Corona-Krise eine gesunde und gut funktionierende Branche! Nun zerstört der staatlich verordnete Lockdown diese Branche! Viele vor Corona gut funktionierende Fitnesscenter stehen vor dem Aus, wenn sie nicht bald wieder öffnen können und die versprochene Hilfe nicht kommt!

Ich persönlich war im März 2020 ein Befürworter des ersten Lockdowns. Das Virus damals war neu, man wusste nicht viel und wollte schnell handeln. Inzwischen weiss man mehr: Corona ist zwar hochansteckend und sehr gefährlich. Corona ist aber nicht so tödlich, dass man deshalb ganze Branchen kaputt machen muss! Der Lockdown der zweiten Welle ist deshalb falsch! Dieser Lockdown ist unmoralisch! Ich würde sogar von einem politischen Verbrechen sprechen! Es gibt keinen Grund, dass die Regierung ihren Bürgerinnen und Bürgern verbietet zu arbeiten! Tausende Menschen schickt man in die Abhängigkeit des Staates und unterbindet ihnen ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Dies ist eine kollektive Entwürdigung der Menschen! Der Lockdown macht die Gesunden krank!

Wieso machen die Politiker fast aller Länder diesen Quatsch mit? Gibt es eine Weltverschwörung? Stecken die Mächtigen des WEF dahinter, wie etwas Bill Gates? Ich weiss es nicht. Persönlich glaube ich aber nicht an eine Weltverschwörung. Ich behaupte die Politiker machen mit, aus Mangel an Mut und aus Angst! Kein Politiker will in die Geschichtsbücher eingehen, dass es unter seiner Führung sehr viele Corona-Tote gab. Zudem ist ein kollektiver Gruppenzwang entstanden: Alle anderen Länder machen Lockdowns, dann müssen wir dies auch machen. Wer ausschert, wie etwa Schweden, der ist permanent auf der Anklagebank. Lockdowns sind Instrumente, dass die Politiker besser da stehen!

In der Schweiz ist es zum grössten Teil unbekannt, wo sich die Leute an Corona anstecken. Wieso schliesst man dann die Fitnesscenter? Es gibt bisher keine nachweisbaren Ansteckungen in Fitnesscentern! Auf welchen wissenschaftlichen Grundlagen rechtfertigen sich dann die Schliessungen? In den Fitnesscentern wird mit Maske trainiert, die Abstände werden eingehalten und jedes Gerät wird nach dem Training desinfiziert. Ich behaupte, die Ansteckungsgefahr im öffentlichen Verkehr, in der Schule, beim Einkaufen oder in der vollen Bergbahngondel ist wesentlich höher als im Fitnesscenter! Zudem: In der Schweiz gibt es keine überfüllten Intensivstationen! Und selbst wenn es überfüllte Intensivstationen gäbe, kann man doch deswegen nicht ganze Branchen bestrafen, sondern müsste als Politiker dafür sorgen, dass es mehr Intensivbetten gibt!

Ich kenne in meinem privaten Umfeld auch viele Menschen, die finden den Lockdown in Ordnung. Interessant dabei ist aber, dass alle diese Personen fast ausnahmslos einen sicheren Job haben, der nicht Corona-gefährdet ist. Alle diese Menschen haben keine Existenzängste!

Noch viel schlimmer als der Lockdown selbst ist aber Folgendes: Der Staat schädigt, aber entschädigt nicht oder nur sehr ungenügend! Wenn man schon einen Lockdown verordnet, dann soll man bitte auch den Schaden bezahlen, den man mit dieser Entscheidung anrichtet! Ich hatte die letzten Tage und Wochen mit sehr vielen Fitnessunternehmern telefonischen Kontakt. Die wenigsten haben bisher Hilfe bekommen! Und wenn sie Hilfe bekommen haben, mussten sie diese Hilfe direkt wieder für die Mieten ausgeben für ihr geschlossenes Geschäft, weil die wenigsten Vermieter beim zweiten Lockdown auf ihr Geld verzichten wollten!

Stellen Sie sich einmal gedanklich Folgendes vor: «Sie haben ein eigenes Geschäft, in welches Sie knapp eine Million Schweizer Franken investiert haben. Um diese Summe finanzieren zu können, haben Sie Ihr ganzes Vermögen investiert, Ihre Pensionskasse auszahlen lassen und Ihr Eigenheim verpfändet und schlussendlich mussten Sie noch ein Darlehen von der Bank aufnehmen. Sie sind mit Herzblut Unternehmer, Ihr Geschäft floriert. Sie beschäftigen 30 Mitarbeitende, bilden Lehrlinge aus und zahlen Ihre Steuern pünktlich. Auch Ihren sonstigen Rechnungen und Verpflichtungen kommen Sie fristgerecht nach. Sie haben 1‘000 glückliche Kunden, für welche Sie mindestens 60 Stunden in der Woche persönlich da sind.» In etwas so, sieht das Leben eines Fitness-Unternehmers einer mittelgrossen Anlage in der Schweiz aus! Und nun kommt der Staat und zerstört diese Existenz, treibt das Unternehmen in die Krise, vielleicht sogar in den Konkurs und entschädigt dies nicht mal oder nur mangelhaft! Der Bundesrat redet von Solidarität! Hat aber auch nur ein Bundesrat bisher während des Lockdowns auf sein Gehalt verzichtet?

Der Lockdown zerstört nicht nur ganze Branchen, der Lockdown bringt auch Folgendes mit sich: Die häusliche Gewalt hat seit dem ersten Lockdown im März 2020 massiv zugenommen. Schlimm dabei vor allem – die häusliche Gewalt an Kindern. Psychische Probleme nehmen seither massiv zu, Psychologen und Psychiater werden überrannt. Bei jungen Leuten zwischen 16 und 30 Jahren geht man davon aus, dass die psychischen Probleme und Depressionen um das Dreifache zugenommen haben. Die Leute rauchen seit Corona erstmals wieder mehr, konsumieren mehr Drogen und trinken zu Hause wesentlich mehr Alkohol. Die Kilos auf der Waage schnellen in die Höhe. Das Übergewicht lässt grüssen, weil wir uns einerseits aufgrund des Arbeitens im Homeoffice weniger bewegen und anderseits die Fitness- und Sportcenter geschlossen sind. Viele Personen vereinsamen – vor allem ältere Leute, Kranke und Singles. Die Leute haben Angst: Angst vor einem Jobverlust, Angst vor dem Virus, finanzielle Ängste und Angst vor der Zukunft. Corona macht die Gesunden krank! Nur sieht man dies nicht in der Statistik, dort sieht man nur die Corona-Toten! Die Spätfolgen der Corona-Politik kann keine Statistik erfassen.

Den Politiker wird man in der Zukunft kaum Vorwürfe machen können für ihre falsche Corona-Politik, weil sie haben sich ja immer von den Experten beraten lassen (in der Schweiz ist dies die Corona-Taskforce). Die Experten ihrerseits können sagen, sie haben nur beraten, entschieden hat der Bundesrat! Interessant ist, dass es unter diesen Experten keine Corona-Kritiker gibt, sondern nur Befürworter. Es ist doch dann auch logisch, welche Empfehlungen kommen. Ärzte, welche sich kritisch gegenüber den staatlichen Massnahmen äussern, werden als Verschwörungstheoretiker abstempelt. Sie müssen sogar damit rechnen, dass ihnen die Bewilligung für die Arztpraxis entzogen wird. Das grosse «Kotzen» kommt mir, wenn ich jeweils die Mitglieder der bundesrätlichen Taskforce an ihrer Pressekonferenz höre: Diese Taskforce ist das grösste Panikorchester das es gibt! Wenn man diesen Leuten zuhört, kriegt man echte Depressionen!

Sehr schlimm ist auch die fast totale Kritiklosigkeit der meisten grossen Medien! Corona-Skeptiker kommen da nicht zu Wort oder werden im Vorfeld bereits als Verschwörungstheoretiker abgestempelt. Über Schweden wird nur berichtet, wenn es da was Negatives zu berichten gibt.

Und zum Schluss gebe ich Ihnen einmal mehr bekannt, wieso Fitnesscenter systemrelevant sind und nie hätten geschlossen werden dürfen:

Der Mensch braucht Training und zwar gezieltes Muskeltraining, Bewegung alleine reicht nicht! Vor allem dem Krafttraining kommt hier eine zentrale Bedeutung zu, nebst Ausdauer-, Koordinations- und Beweglichkeitstraining. Muskeltraining ist der Schlüssel zum körperlichen und seelischen Wohlbefinden und zum Erhalt und Aufbau einer körpereigenen Immunabwehr. Muskeltraining ist das effizienteste und günstigste Medikament, welches es überhaupt gibt! Myokine stärken massgeblich unsere Immunabwehr. Myokine werden durch Muskeltraining vermehrt ausgeschüttet. Training im Fitnesscenter ist deshalb alternativlos! Nirgends kann die Muskulatur so gezielt, so sicher, so effektiv und effizient trainiert werden wie im Fitnesscenter.

Der Lockdown ist sofort aufzuheben, denn wenn die Therapie (Lockdown) mehr Schaden anrichtet als die Krankheit selber, dann stimmt etwas nicht!