PRINZ FITNESS
20. März 2022
Editorial Fitness Tribune – 197
13. Juni 2022

From Family Business to worldwide Fitness Family

Johnson Health Tech., mit der Premium Marke Matrix, gehört zu den grössten und weltweit führenden Geräteherstellern. Die Geschichte von Johnson Health Tech. begann 1975 in Taichung, Taiwan, wo Peter Lo Johnson Metals gründete. In Kooperation mit Ivanko produzierte die Firma Hantelscheiben und wurde innerhalb von drei Jahren zum weltgrössten Lieferanten in diesem Segment. Im Laufe der Zeit reifte Johnson Health Tech. vom Erstausrüster (OEM) zu einem vertikal integrierten Fitness-Kraftpaket heran, das nun alle Phasen der Herstellung, des Vertriebs und Verkaufs selbst durchführte. Seit Johnson Health Tech. das Markeneigentum und die Entwicklung übernahm, verfolgte das Unternehmen eine konsequente Expansionsstrategie und besitzt aktuell in 30 Ländern hundertprozentige Tochterunternehmen sowie ein weltumspannendes Vertriebsnetzwerk. Nach zwei Jahrzehnten mit grossen Investitionen und Wachstum wurde 2001 Matrix Fitness als die Premium-Marke für kommerzielle Produkte bei Johnson Health Tech. etabliert.

Seit Juni 2021 leitet Oliver Mueller die Schweizer Niederlassung des renommierten Geräteherstellers. Der Verkaufsprofi verfügt über rund 30 Jahre Erfahrung in der Sportbranche.

Roger Gestach sprach mit Oliver Mueller:

RG: Lieber Oliver, Johnson Health Tech. hat sich vom kleinen Produzenten für Hantelscheiben zu einem der grössten weltweit tätigen Gerätehersteller entwickelt. Was sind aus deiner Sicht die wichtigsten Eckpfeiler der Firmengeschichte?

OM: Lieber Roger, ich will da gar nicht gross ausschweifen. Was sicherlich einer der Hauptpunkte ist, dass wir mit Jason Lo einen visionären Eigentümer mit einem klaren Ziel vor Augen haben. Weitere Faktoren sind unsere leidenschaftlichen und sportbegeisterten Mitarbeiter, unsere Nähe und unser Gespür für den Kunden und die Marktentwicklung. Unseren Kunden gut zuhören, die Kundenbedürfnisse erkennen und innovative Produkte entwickeln. Unseren Service und unsere Dienstleistungsbereitschaft auf höchstem Niveau halten und last but not least, unsere Leidenschaft leben und nie aufhören uns weiterzuentwickeln.

RG: Wie gross ist Johnson Health Tech.?

OM: Johnson Health Tech. (JHT) gehört zu den grössten Fitness- und Wellness-Herstellern der Welt. Mit unseren vier Marken Matrix (Commercial Fitness), Horizon Fitness (Heimfitnessgeräte), Vision Fitness (Cardiogeräte für Hotels, Private und Wohnanlagen) sowie Synca Wellness, unsere Luxus Wellnessmarke, decken wir praktisch jeden Bedarf ab. Über 7500 Mitarbeiter arbeiten für JHT auf der ganzen Welt. Davon sind rund 350 Ingenieure, Produktmanager oder Designer. Stolz sind wir ausserdem auf unsere vertikale Fertigung mit unseren eigenen Produktionsstätten. Nahezu sämtliche wesentlichen Komponenten unseres Matrix Produktportfolios stammen aus diesen.

RG: Wo befinden sich eure Produktionsstätten, ausser in Taiwan, sonst noch?

OM: Wir verfügen über Produktionsstätten in Taiwan, Vietnam, China und in den USA. Als internationaler Big Player legen wir Wert auf ein breit abgestimmtes Produktportfolio, das allen Märkten und Konsumenten gerecht wird. Global denken und national umsetzten ist uns extrem wichtig und ein Teil unserer JHT-DNA. Das Forschungs- und Entwicklungsteam von JHT arbeitet in der Nähe von Madison im US-Bundesstaat Wisconsin, unserem globalen Hauptsitz in Taiwan und unseren Produktionsstätten in ganz Asien. Mit einem Fuss in jeder Hemisphäre ruhen wir uns nie auf dem Erreichten aus, sondern wollen immer neue Lösungen entdecken. Designer und Ingenieure können ihren Ansprechpartnern auf der anderen Seite der Welt vor Arbeitsschluss Fragen übermitteln, und am nächsten Morgen wartet die Antwort bereits im Posteingang. Möglich wird dies durch die globale Struktur unseres Unternehmens.

RG: Wie viele Produkte habt ihr im Portfolio?

OM: Lass mich kurz nachdenken… Wir führen mehr als 500 Produkte in unserem Portfolio und investieren kontinuierlich in neue Produkte. Allein im Jahr 2020 haben wir rund 100 Produkte neu gelauncht! Innovation ist stark in der JHT-Kultur verankert, jedoch muss sie nicht immer das «nächste grosse Ganze» sein. Innovation kann einfach sein – aber sie muss sinnvoll sein. Bei Matrix entstehen die besten und grössten Ideen durch Menschen. Durch unsere Mitarbeitenden und den engen Austausch mit Betreibern, Trainern, Servicetechnikern, Verkäufern und den Mitgliedern der Studios.

RG: Das Thema Connected Solutions ist bei euch sehr wichtig. Erzähle unseren Lesern mehr darüber.

OM: Wir glauben stark an die Digitalisierung und somit an unsere Connected Solutions und deren Vorteile. Der Mensch wird aber immer den Lead haben und entscheiden können, wie und welche Vorteile er daraus erzielen möchte. Bei Matrix haben wir uns für eine offene Schnittstelle entschieden. Wir können global und lokal mit den besten Partnern zusammenarbeiten und so einen besonderen Mehrwert für unsere Kunden generieren. In der Schweiz arbeiten wir zum Beispiel sehr eng mit EGYM zusammen und können so gegenseitig voneinander profitieren.

Ich möchte kurz die Key Tools von Matrix vorstellen: Zum einen die Matrix Fitness App für Mobilgeräte, dann das Personal Trainer Portal. Darüber können Trainer dem Mitglied Standard- oder persönliche Trainingspläne zusenden und mit dem Mitglied kommunizieren. Als weiteres bietet das Workout Tracking Network eine einheitliche Lösung, um Trainingsdaten zusammenzubringen. Zu guter Letzt bietet das Asset Management eine 360 Grad Ansicht des Geräteparks, Laufzeit, Fehlermeldungen, etc.

Wir glauben, dass «Connected Solutions» in Zukunft noch viel wichtiger werden, indem wir die Qualität, Zufriedenheit und Kommunikation gegenüber den Studiomitgliedern verbessern können. Schlussendlich lauten die Ziele unserer Connected Solutions wie folgt: Die Kundenbindung erhöhen, die Motivation des Mitglieds steigern, den Umsatz des Studios steigern, die Rentabilität maximieren, das Alleinstellungsmerkmal nutzen und die Akquise erhöhen.

RG: Was gibt es sonst noch Neues bezüglich Produkte bei Matrix?

OM: Oh, da gibt es einiges… Sicherlich das Virtual Training Cycle, ein Fahrrad, das speziell für intensivste Trainingseinheiten entwickelt wurde und mit exklusiven Matrix Trainingsprogrammen ein herausragendes und abwechslungsreiches Trainingserlebnis bietet. Oder die «Intelligent Training Console» – kurz ITC. Diese ist exklusiv für unsere Geräte der Ultra-Serie erhältlich. Durch die Möglichkeit der digitalen Vernetzung und einem geführten Krafttraining werden die Fitnesscenter sowohl für Einsteiger als auch für langjährige Mitglieder noch attraktiver. Eines meiner Lieblingsgeräte ist unser exklusiver S-Force Performance Trainer. Dieser nutzt modernste Sportwissenschaft, um Sportlern aller Art dabei zu helfen, in kürzerer Trainingszeit Geschwindigkeit und Kraft in der horizontalen Beschleunigungsposition des Körpers aufzubauen. Wenn sich Sportler auf einem benutzerdefinierten Pfad bewegen, der ihrem individuellen Schritt entspricht, erhöht das Magnetsystem automatisch den Widerstand, je härter sie arbeiten. Dies verbessert schrittweise die Schnellkraft, die für explosive Starts unerlässlich sind, und stellt sogar für Spitzensportler ein wirklich herausforderndes, leistungssteigerndes Workout dar.

RG: Kommen wir auf die Schweiz zu sprechen. Oliver, du bist jetzt seit acht Monaten Geschäftsführer bei Johnson Health Tech. Schweiz. Wie hast du die letzten Monate erlebt?

OM: Im Grossen und Ganzen sehr positiv. Klar haben wir alle mit ähnlichen Problemen zu kämpfen und teilen ähnliche Sorgen, bedingt durch die Covid-19 Pandemie. Dennoch ist es für mich wichtig, sich an den positiven Dingen zu orientieren, daraus Kraft zu schöpfen und nach vorne zu schauen. Fitness und Gesundheit werden sich noch stärker im Bewusstsein der Menschen manifestieren und daraus ergeben sich für uns alle neue, positive Optionen. Unsere Branche wird sich erholen und noch stärker werden als zuvor. Was mich sehr begeistert hat, ist mein gesamtes Team. Mit viel Leidenschaft und Professionalität haben Sie massgeblich dazu beigetragen, das Maximum aus der momentanen Situation herauszuholen. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken.

RG: Welche Veränderungen konntest du bereits umsetzen und wo habt ihr noch Potenzial?

OM: Wir haben viele kleine und mittlere Veränderungen in Angriff genommen. Dies mit einem klaren Fokus auf die folgenden zwei Bereiche: Erstens: Wie können wir unsere Kunden heute und in Zukunft noch professioneller und effizienter bedienen und unterstützen? Zweitens: Was müssen wir heute tun, damit wir in zwei bis drei Jahren zum Marktleader in der Schweiz werden? Unser Potenzial ist riesig. Das wird uns aber nicht so einfach in den Schoss fallen. Dahinter steckt ein hochmotiviertes Team und viel Arbeit. Mit einem klaren Mindset und dass wir jeden Tag versuchen ein bisschen besser zu sein als am Tag davor.

RG: Wie gross ist euer Team in der Schweiz und wie seid ihr organisiert?

OM: In der Schweiz beschäftigen wir 18 Mitarbeiter. Davon sind vier im Verkauf Aussendienst für die verschiedenen Regionen und Kanäle beschäftigt, die einen fantastischen Job machen und mit Leib und Seele dabei sind. Wir sind ebenfalls sehr stolz auf unser achtköpfiges Serviceteam, das im Normalfall jeden Defekt innerhalb der nächsten 48 Stunden beheben kann. Im Innendienst unterstützen uns zwei Mitarbeiter, damit draussen alles rund läuft. Im Management-Team sind wir zu viert. Die JHT Gruppe bekennt sich mit diesem Engagement klar zum Marktplatz Schweiz und dessen Potenzial.

RG: Wer gehört zum Führungsteam?

OM: Das sind Manuel Alonso als Sales Director, Mario Baricevic als unser Head of Finance DACH, Thore Kiehne in der Rolle als Head of Customer Service und ich in der Funktion als Managing Director. Zusammen bilden wir ein kompaktes und erfahrenes Team und ergänzen uns gegenseitig mit unserem Fach- und Marktwissen.

RG: Wie wollt ihr von den Kunden wahrgenommen werden und welches sind eure Ziele und Schwerpunkte?

OM: Als Antwort möchte ich gerne Teile unserer Matrix DNA «Strong – Smart – Beautiful» zitieren:

Strong: Herstellung hochwertiger und langlebiger Produkte, die es ermöglicht starke Partnerschaften einzugehen und helfen das Geschäft der Kunden voranzutreiben.

Smart: Entwicklung intuitiver Produktfunktionen und der Einsatz von Technologie, die unseren Kunden einen Mehrwert bietet. Mithelfen, das Problem von unseren Kunden gemeinsam zu lösen.

Beautiful: Neue Industriestandards durch preisgekröntes Design setzen. Dauerhafte Beziehung zu unseren Kunden aufbauen und einen exzellenten Service bieten.

RG: Was können die Kunden von Johnson Health Tech. Schweiz (Matrix) erwarten?

OM: Wenn Sie eine Partnerschaft mit Matrix eingehen, dürfen Sie folgendes erwarten: Über 500 attraktive Produkte, die mit herausragender Leistung und Langlebigkeit überzeugen. Ein Ökosystem aus leistungsstarken, flexiblen Technologie-Tools, um das Trainingserlebnis und den Arbeitsprozess ihres Studios zu verbessern. Ein engagiertes und reaktionsschnelles Matrix Team, das aufrichtig bemüht ist, ihre Erwartungen nicht nur zu erfüllen, sondern zu übertreffen.

RG: Ganz herzlichen Dank und weiterhin viel Erfolg.